News & Veranstaltungen
Erstmals Industrietransfer zur Quantentechnologie auf der Hannover Messe

Erstmals Industrietransfer zur Quantentechnologie auf der Hannover Messe

© Jan Hosan/TU Braunschweig

Kooperation zwischen der Deutsche Messe AG und dem Quantum Valley Lower Saxony

Die Deutsche Messe AG und das Quantum Valley Lower Saxony (QVLS) starten mit der Hannover Messe eine Kooperation für mehr Industrietransfer von Quantentechnologien. Die Leibniz Universität Hannover ist Gründungsmitglied von QVLS und hat weltweit führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf den Gebieten der Quantenoptik und Gravitationsphysik an Bord. Im Verbund mit der TU Braunschweig und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt entwickeln die Partner Quantentechnologien wie Quantencomputer, -sensorik und -kommunikation.

Auf der Hannover Messe vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2022 gibt es in diesem Jahr nun erstmals einen Schwerpunkt zu Quantentechnologien. Das Quantum Valley Lower Saxony und die Deutsche Messe AG nutzen dabei ihre internationalen Netzwerke, um gemeinsam den Transfer zwischen Wissenschaft und Industrie auf eine neue Stufe zu heben. Auf einer der weltweit größten Industriemessen kommen damit in Hannover dieses Jahr ein forschungsstarker Quantenverbund und zukunftsweisende Unternehmen zusammen.

Der im Quantum Valley Lower Saxony (QVLS) entstehende Quantencomputer verspricht bahnbrechende Ergebnisse für viele Anwendungen, von der Erforschung medizinischer Wirkstoffe, der Optimierung von Produktionsabläufen oder Verkehrsflüssen bis hin zu Modellrechnungen in der Klimaforschung.

Über den Ausstellerbereich hinaus wird das Thema auch prominent im Programm der Messe platziert. Am Donnerstag, den 2. Juni ab 14:50 Uhr findet eine Diskussion zu zukünftigen Anwendungsmöglichkeiten der Quantentechnologien statt. Mit auf dem Podium sitzt dann auch Christian Ospelkaus, Professor am Institut für Quantenoptik der Leibniz Universität und QVLS-Sprecher. Das englischsprachige Programm wird über die Webseite der Hannover Messe auch per Livestream übertragen.

"Quantentechnologien werden in den kommenden Jahren tiefgreifende gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen anstoßen. Mit der Präsenz auf der Hannover Messe gehen wir einen Schritt auf dem Weg zu mehr Industrietransfer im Quantenbereich. Gemeinsam bauen das Quantum Valley Lower Saxony und die Deutsche Messe AG diese Präsenz auf den kommenden Messen aus", sagt Dr. Bernd Jungbauer, Geschäftsführer bei QVLS.

"Die Hannover Messe 2022 steht unter dem Leitthema 'Industrial Transformation'. Jetzt ist der Zeitpunkt für eine Weichenstellung, damit die starke Quantenexpertise in Deutschland auch der Industrie zugutekommt. Mit dem Quantum Valley Lower Saxony haben wir einen Partner gewonnen, um genau diese Brücke des Industrietransfers zu bauen", sagt Basilios Triantafillos, Global Director bei der Hannover Messe.

Die Kooperationspartner

Quantum Valley Lower Saxony - Im globalen Wettlauf um die neusten Durchbrüche verspricht die hohe Dichte an kooperierenden Forschungsinstitutionen, wie der Leibniz Universität Hannover, der Technischen Universität Braunschweig und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt dem Land Niedersachsen einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil. Mit wegweisenden Initiativen in den Bereichen der Quantenmetrologie und -sensorik sowie Leuchtturmprojekten wie dem Bau eines Ionenfallen-Quantencomputers starteten das Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die VolkswagenStiftung zusammen mit führenden Forschungseinrichtungen und Unternehmen im Jahr 2020 das Quantum Valley Lower Saxony. Die Zusammenführung der niedersächsischen Kompetenzen in den Quantentechnologien dient sowohl der internationalen Sichtbarkeit als auch der lokalen Wertschöpfung.

Die Deutsche Messe in Hannover ist seit 1947 im weltweiten Messewesen eine feste Veranstaltergröße. Sie ist ein modernes Traditionsunternehmen und auf den ersten Blick bekannt für B2B-Messen wie die Hannover Messe, die als Weltleitmesse der Industrie. Ihr Leitthema "Industrial Transformation" verbindet die Ausstellungsbereiche Automation, Motion & Drives, Digital Ecosystems, Energy Solutions, Logistics, Engineered Parts & Solutions, Global Business & Markets und Future Hub.