• Zielgruppen
  • Suche
 

DFG-Förderung an der Fakultät für Mathematik und Physik

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert mit ihren koordinierten Programmen kooperative, überwiegend interdisziplinär ausgerichtete Forschung. Dabei werden Sonderforschungsbereiche, Forschergruppen und Schwerpunktbereiche unterschieden.

An den folgenden DFG-geförderten Programmen sind Institute der Fakultät für Mathematik und Physik beteiligt:

Sonderforschungsbereiche

Sonderforschungsbereiche (SFB) sind langfristig angelegte Forschungseinrichtungen, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Rahmen eines wissenschaftlich exzellenten, fachübergreifenden Forschungsprogramms zusammenarbeiten. Ihre Laufzeit beträgt bis zu 12 Jahre. Neben den ortsgebundenen SFB gibt es auch die Variante des SFB/Transregio, welche durch zwei oder drei Hochschulstandorte getragen wird.

Forschergruppen

Forschergruppen (FG) sind meist auf sechs Jahre angelegte enge Kooperationen mehrerer herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die gemeinsam eine besondere Forschungsaufgabe bearbeiten.

Schwerpunktprogramme

Schwerpunktprogramme (SPP) sind durch die überregionale Kooperation der teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gekennzeichnet. Durch die koordinierte, ortsverteilte Förderung wichtiger neuer Themen geben SPP spürbare Impulse zur Weiterentwicklung der Forschung.