News & Veranstaltungen
Mehr WLAN – auch jenseits des Campus

Mehr WLAN – auch jenseits des Campus

© Vasilisa Mensing/MW
Dr. Bernd Althusmann (3.v.l.), Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, und Dr. Sabine Johannsen (3.v.r.), Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, bei der Übergabe des symbolischen Schecks an Vertreterinnen und Vertreter aus den Hochschulen.

Das Land Niedersachsen stärkt die digitale Infrastruktur an Hochschulen mit zehn Millionen Euro

Das Land Niedersachsen fördert das Projekt „Eduroam off Campus“ des Verbunds „Hochschule.digital Niedersachsen" mit zehn Millionen Euro, um die Netzwerkinfrastruktur der Hochschulen weiterzuentwickeln. Ziel ist es, die technischen Voraussetzungen dafür zu schaffen, an den Hochschulen ortsunabhängig und flexibel studieren und arbeiten zu können und die WLAN-Strukturen über das klassische Hochschulumfeld hinaus auszubauen.

Eduroam steht für Education Roaming und bietet Studierenden und Beschäftigten der beteiligten Hochschulen und Organisationen einen WLAN-Zugang – weltweit an den Standorten der beteiligten Hochschulen und Organisationen. Sie haben also auch an Fremduniversitäten über ihre heimischen Hochschulaccounts WLAN-Zugang. Am Eduroam-Netzwerk sind mehr als 100 Länder beteiligt. Das Projekt Eduroam off Campus schreibt die Erfolgsgeschichte jetzt an den niedersächsischen Hochschulen fort: Künftig sollen Studierende und Beschäftigte nicht nur in den Räumlichkeiten der Hochschulen auf Dienste und Infrastruktur für Forschung und Lehre zugreifen können, sondern auch in häufig genutzten Bereichen im öffentlichen Raum, etwa Studierendenwohnheimen, öffentlichen Plätzen oder im Nahverkehr.

Niedersachsens Digitalminister Dr. Bernd Althusmann und Dr. Sabine Johannsen, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, übergaben dafür symbolisch einen Scheck an Vertreterinnen und Vertreter aus den Hochschulen. Althusmann sagte: „Die Erwartungen an leistungsstarke und kabellose Netzwerke sind immens gestiegen. Mit Eduroam off Campus investieren wir nicht nur in die Infrastruktur, sondern werten auch die Zukunftsfähigkeit unserer Hochschulstandorte insgesamt auf.“ Wissenschaftsminister Björn Thümler betonte: „Eduroam off Campus trägt zu mehr Mobilität in der Wissenschaft und zu einer leistungsstarken digitalen Hochschullandschaft in Niedersachsen bei.“ Verantwortlich für den Antrag war LANIT, ein Verbund der zentralen IT der niedersächsischen Hochschulen.

In Hannover haben sich die Leibniz Universität, die Tierärztliche Hochschule, die Medizinische Hochschule, die Hochschule Hannover und die Hochschule für Musik, Theater und Medien zusammengeschlossen. Sie verhandeln unter Führung der Leibniz Universität mit dem Stadtbahnanbieter Üstra, um das Hochschulnetz künftig in Bussen und Bahnen anzubieten. 

Hintergrund
Finanziert wird Eduroam off Campus mit Mitteln aus dem Sondervermögen für Digitalisierung des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur koordiniert das Vorhaben in Zusammenarbeit mit dem Verbund Hochschule.digital Niedersachsen. Dieser Verbund ist eine gemeinsame Gründung der LandesHochschulKonferenz Niedersachsen, des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur sowie der VolkswagenStiftung. Ihm gehören alle niedersächsischen Hochschulen in staatlicher Verantwortung an. Im Kern der kooperativen Digitalisierungsstrategie geht es darum, digitale Technik noch breiter und professioneller in Studium und Lehre, Forschung sowie Verwaltung einzusetzen.